Schwerpunkte

DSC_0123Wir legen großen Wert auf eine umfassende Diagnostik und eine Therapie, die alle Ebenen der Sprachentwicklung umfängt.

Sie setzen sich obligatorisch aus folgenden Elementen zusammen:

  • Anamnesegespräch / Informationen zur Sprachentwicklung unter Einbeziehung aller Entwicklungsbereiche wie Motorik, Wahrnehmung, Kognition, sozio-emotionale Entwicklung
  • Eingangsdiagnostik / standardisierte Tests (u.a. SETK 3-5)
  • prozessorientierte Therapieplanerstellung
  • Besprechung der diagnostischen Ergebnisse und Festlegung sprachtherapeutischer Ziele
  • Individuelle Therapie mit Verlaufsdiagnostik und Beratung der Eltern, des Patienten

Schwerpunkte setzen wir in die Behandlung

bei Kindern:

  • im frühen Spracherwerb (sprachliche Leistungen, Kommunikationsverhalten, rhytmische Fähigkeiten)
  • von Sprachverständnisstörungen
  • von spezifischen Sprachentwicklungsstörungen (Auffälligkeiten im Wortschatzgebrauch, im Grammatikgebrauch, in der Aussprache)
  • von auditiven Wahrnehmungsstörungen (Probleme im Hören)
  • von myofunktionellen Störungen (frühkindliche Schluckmuster)
  • von kindlichen Stimmstörungen
  • von Kindern mit starken Beeinträchtigungen (z.B. aufgrund von chromosalen Erkrankungen wie Morbus Down, Fragiles x-Syndrom, Neurofibromatose oder Muskelatrophie)

bei Erwachsenen:

  • von Aphasie
  • von Dysarthrie
  • von Dysphagie

Kommentare sind geschlossen