Sprachtherapie mit Erwachsenen

Aphasien
Störung oder völliger Verlust der Sprache nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumta oder anderen neurologischen Erkrankungen

Dysarthrien bw. Dysarthrophonien
Störungen der Sprechbewegung nach einer Schädigung oder Erkrankung des Gehirns, z.B. Parkinson. Die am Sprechvorgang beteiligten Nerven und Muskeln sind durch Lähmungen oder Koordinationsprobleme gestört.

Dysphagien
Störungen des Schluckens in Folge neurologischer Erkrankungen. Betroffen ist der Transport des Essens, des Trinkens und des Speichels über die Speiseröhre in den Magen. Häufig treten vermehrter Speichelfluss, Mundtrockenheit oder Reflux auf

Störungsbilder in der Logopädie:

  • Alzheimer-Demenz bei Störungen des Gedächtnisses zum Erhalt der Selbständigkeit, Aufmerksamkeitstraining
  • Tumorerkrankungen des Kehlkopfes, des Mundraumes
  • Schlaganfall
  • Amyotrophe lateralsklerose (ALS) insbesondere bei fortschreitenden dysphagischen Erkrankungen (Verschlucken, Aspiration, Penetration von Speichel und Nahrungsmittel)
  • Multiple Sklerose zur Therapie der Sprech-und Schluckstörung
  • Therapie nach Schädel-Hirn-Trauma, insbesondere Therapie der daraus resultierenden Sprech- Sprach- oder Schluckstörung

Kommentare sind geschlossen